22 September, 2009

First before & after pics/ Erste Vorher-Nachher Bilder





walls and floors painted

Here are some first pictures documenting the progress at the office project. It's taking much longer than expected. But it's a lot of fun and a lot to learn since this is my first non-residential project.
This week the dry-wall is going up to create a couple more rooms. Will show you more soon.

My organizing efforts at home are stuck in their baby shoes. I just don't have time right now. But we have a big new closet in our bedroom now and a huge wall unit in the living/ dining room. And I was able to convince our janitor to give me another storage room in the basement. ;-)

The first unit of the organizing class was about "organizing roadblocks". There were many suggestions and I realized that mine mainly are sentimental reasons. I am having a hard time parting with gifts for example - even if I don't like them. A very important questions I learned to ask is "How does this thing make you feel?". If it makes you feel negative because you feel guilt, dislike it, feel overwhelmed... throw it out.





not done but making progress


*************

Hier sind einige erste Bilder vom Voranschreiten des Büro-Projektes. Es zieht sich alles ziemlich hin. Macht aber viel Spaß und ich lerne viel, denn dies ist mein erstes Büro-Projekt.
Diese Woche fangen die Trockenbauer an, Wände zu ziehen um mehrere neue Räume zu schaffen.

Meine Versuche, zu Hause Ordnung zu schaffen sind leider in den Kinderschuhen stecken geblieben. Ich habe einfach keine Zeit. Aber immerhin haben wir jetzt einen großen neuen Kleiderschrank im Schlafzimmer und einen riesigen neuen Wandschrank im Ess-Wohnraum. Und ich konnte unserem Hausmeister einen zusätzlichen Kellerraum abschnacken. ;-)

In der ersten Einheit meines Organizing-Kurses ging es um Blockaden - also was blockiert den Aufräum-Prozess? Es gab eine ganze Auswahl von Gründen und ich habe festgestellt, dass es bei mir hauptsächlich sentimentale Gründe sind. Mir fällt es zum Beispiel sehr schwer Geschenke wegzuschmeissen/ zu verkaufen..., sogar wenn ich sie nicht mag. Eine wichtige Frage, die ich mir nun in Zukunft stellen werden ist "Was fühlst Du, wenn Du an diesen Gegenstand denkst?" Sollte das Gefühl negativ sein, sei es Schuldgefühle, Abneigung, Stress... weg damit!





espresso bar in the making

1 Kommentar:

  1. hallo !
    na das sieht schon mal klasse aus, bin gespannt wie es weiter geht ...

    und danke für den super denkanstoss ... von einigen sachen kann ich mich auch nur sehr schwer trennen. allerdings wenn sie mir nicht gefallen, landen sie zuerst im keller und beim nächsten flohmarkt auf meinem verkaufstisch. peinlich ist es nur, wenn der/diejenige zu besuch kommt und das teil vergeblich in der deko sucht ... wenn auch mit sehr "unauffälligen" schielblicken ...

    was solls. es geht doch jeder/jedem so ....
    liebe grüsse papas tirolermadele

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Eure Kommentare!