25 November, 2011

DIY Friday - selbstgemachte Vogelfutteranhänger



Herzlich Willkommen zu meinem kleinen Selbstmachtip am Freitag. Ich zeige Euch wie man sehr einfach einen dekorativen Vogelfutter-Anhänger macht.

Dies ist ein tolles Projekt für die ganze Familie, welches wirklich schnell geht und auch für sehr junge Kinder machbar ist. Die Kinder werden mit stolzgeschwellter Brust am Fenster stehen, wenn die ersten Meisen sich an ihren Futteranhängern gütlich tun.


Zutaten:

* Fertige Vogelfuttermischung 
oder Sonnenblumenkerne, Samen, Haferflocken, Nüsse, Rosinen,...
* 1 Pck. Kokosfett und 1-2 Essl. Öl
* grosse Plätzchenausstecher
* Strohhalm
* Schnur

Anleitung:

Fett im Kochtopf zergehen lassen (nicht aufkochen lassen). 


Vogelfutter untermischen, Menge nach Gefühl - nicht zuviel sonst wird der Anhänger brüchig. 


Am Ende ein wenig Öl zugeben, dann wird der Anhänger im festen Zustand nicht zu brüchig.


Ausstecher auf ein Stück Pappe oder einen Teller legen. Die Masse in die Ausstecher geben. Ein Stück vom Strohhalm abschneiden und an die Stelle stecken, wo später einmal die Schnur durchgezogen werden. Über Nacht an einem kühlen Platz aushärten lassen.


Strohhalmstücke kürzen und die gehärtete Masse vorsichtig aus den Ausstechern drücken. Schnur durchziehen. Aufhängen. Fertig!
Nachtrag: Man kann die Anhänger auch einfach in den Ausstechern lassen und diese mitaufhängen.




Wildvögel sollen erst gefüttert werden, wenn draussen eine geschlossene Schneedecke liegt. Ab diesem Zeitpunkt sollte dann regelmässig gefüttert werden.
Die Fotos oben sind vom letzten Jahr (keine Angst in Berlin liegt noch kein Schnee). "Unsere" Vögel haben alles ratzeputz aufgefuttert und waren auch im Sommer regelmässige Besucher auf unserem Balkon.


Alles Liebe,
Imke

Kommentare:

  1. Liebe Imke,
    ja, das ist eine tolle Idee. Ich habe letztes Jahr zwei solche Anhänger von einer lieben Freundin als Mitbringsel geschenkt bekommen und sie sehen wirklich wunderschön aus und machen Freude. Meine waren allerdings in alten Plätzchenformen - da erspart man sich das Ausstechen und sie brechen nicht so schnell.
    Deine Freitags-DIY-Idee finde ich klasse, bin schon gespannt auf deinen nächsten Vorschlag!

    Ganz liebe Grüße,
    FrauSchmitt

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee - werde ich gleich nachtragen! Ein schönes Wochenende Frau Schmitt! ;-)
    Imke

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über Eure Kommentare!